Liebevolle Sanierung von
denkmalgeschützten und
historischen Gebäuden.

Haus
Haus

Hundisburg

GschichteAnsichtLageKonzeptProjekte
  • Damals noch Hunoldesburg genannt, im Jahre 1140 erstmals erwähnt und eine landesherrliche Burg.
  • Bis 1196 im Besitz der Markgrafen von Brandenburg, gefolgt von den Magdeburger Erzbischöfen.
  • 1213 belagerte Kaiser Otto IV. erfolgreich die Burg.
  • 1361 im Besitz der Gebrüder Alverich und Ludwig von Wanzleben.
  • 1452 wurde die mittelalterliche Burganlage zu einem Renaissanceeschloss umgebaut und war in den Besitz derer von Alvensleben.
  • 1693 Umbau in ein Barockschloss.
  • Bis 1811 in Besitz der Familie Alvensleben, danach gekauft von J. G. Nathusius.
  • 1853 wurde in Hundisburg die erste Stammschäferei mit Merino-Rambouillets durch Hermann von Nathusius gegründet.
  • Im 18. Jahrhundert wurde schon auf dem Rittergut Hundisburg eine Brennerei betrieben und Hopfen angebaut.
  • Blieb bis zum Ende des zweiten Weltkrieges im Besitz der Familie Nathusius, 1945 die entschädigungslose Enteignung.
  • Familie Fingerhut erwarb den Unterhof im Dezember 2006, gründete den Verein „Hundisburger Bauernhof e.V.“ und beabsichtigt den Unterhof zu einem Arche-Hof mit touristischer Nutzung umzubauen.
  Hundisburger Bauernhof

Hundisburg Hundisburg Hundisburg